5. Bürgerbegehren zurückgewiesen – “Am Neumarkt” kämpft weiter

Hamburg-Wandsbek, Am Neumarkt, 22.10.2023

Liebe Nachbarn und Interessierte,

wir möchten Sie über eine wichtige Angelegenheit in unserer Straße Am Neumarkt informieren. Im Februar wurden fast sämtliche Bäume am Straßenrand gerodet, und das ganze angekündigt als “Baumpflege”. Doch die tatsächliche Absicht dahinter ist die Umgestaltung unserer Straße. Diese Maßnahme soll angeblich im Interesse unserer Schulkinder geschehen, um ihre Sicherheit zu verbessern. Doch wir müssen leider feststellen, dass diese Veränderungen nichts Gutes für unsere Kinder und die Nachbarschaft bedeuten. Die laufende Umgestaltung bedeutet, dass unsere Kinder in Zukunft direkt neben den großen Lastkraftwagen fahren müssen. Das Engpassproblem in der Efftingestraße bleibt bestehen, und die Kinder sind weiterhin gezwungen, zwischen dem Schwerlastverkehr zu fahren. Unsere Straße verfügte bereits über relativ gute Radwege, die lediglich einer Instandsetzung bedurften. Leider wurden unsere Bedenken und Vorschläge ignoriert.

Als ob das nicht schon genug wäre, sollen auch fast 100 Parkplätze verschwinden. Das ist eine drastisch hohe Anzahl an Parkmöglichkeiten, wenn man bedenkt, dass es sich nur um eine Strecke von weniger als 900 Metern handelt. Wo sollen die Pendler, Besucher und Anwohner in Zukunft parken? Sollen die ohnehin schon engen Seitenstraßen, wie die Eichtalstraße, Birtstraße, Kedenburgstraße, Walter-Frahm-Stieg, Eickhoffweg oder sogar die Luetkensallee, diese zusätzliche Belastung tragen? Und was ist mit den Hunderten von Tribünenbesuchern des geplanten Liga-Stadions Am Neumarkt und den neuen über 380 Nachbarn des Wohnblocks Am Neumarkt? Unsere Straße hat jetzt schon zu wenige Parkplätze.

Wir haben alles in unserer Macht Stehende getan, um mit den Verantwortlichen in Dialog zu treten und Kompromisse zu finden, doch leider ohne Erfolg. Es gab alternative Umbauoptionen, bei denen die Bäume hätten erhalten bleiben können und nur wenige Parkplätze geopfert werden mussten. Für diese Alternativen mussten wir sogar Bürgerbegehren initiieren, bei denen jedoch sämtliche Vorlagefragen zurückgewiesen oder mit inakzeptablen Auflagen beladen wurden. Ein von uns beantragtes amtliches Schlichtungsverfahren wurde erst nach mehreren Anfragen von unserer Seite durchgeführt. Gemeinsam formulierten wir ein neues Bürgerbegehren, das danach aber erneut abgelehnt wurde.

Unabhängig von politischer Meinung ist es inakzeptabel, die Meinung anderer und wichtigen Anliegen der Nachbarschaft so zu ignorieren. In einer gedeihlichen Demokratie ist es wichtig, die Bürger in Veränderungsprozesse einzubeziehen. Wir benötigen dringend Ersatz für die verlorenen Parkplätze und Raum für unsere neuen Nachbarn. Die Vorstellung, dass uns irgendwann Flugtaxis abholen, ist keine Lösung für unsere hingeplanten Probleme. Wandel geschieht nicht durch Zwang, sondern Schritt für Schritt, wenn realistische Alternativen vorhanden sind.

Wir bitten Sie herzlich, uns bei diesem Anliegen zu unterstützen und sich aktiv zu beteiligen. Wir haben uns mit anderen Bürgerinitiativen unter WIRHAMBURG.DE zusammengeschlossen. Bitte unterstützen Sie diese Allianz Bürgerinitiativen/Interessengemeinschaften. Machen Sie mit: kontakt@wirhamburg.de

Sie können unsere Bürgerinitiative Eichtal Quartier “Am Neumarkt” unter kontakt@eichtalquartier.de oder telefonisch unter 0 40 – 60 94 50 18 (abends – wir sind alle berufstätig) erreichen.

Wir dokumentieren unsere Situation in kleinen Filmbeiträgen auf unseren Instagram-Seiten “rettetamneumarkt” und unter “WirHamburg.de”.

Wenn Sie mehr über den Verlauf unserer Bürgerbegehren erfahren möchten, folgen Sie bitte dem nachfolgenden Link:

Gemeinsam können wir Veränderungen für die Zeit nach der Baustelle herbeiführen, denn dann stehen wir alleine mit den herbei geplanten Problemen da. Wir wollen unserer Straße und Nachbarschaft dabei helfen, mit dieser Chaos-Baustelle, der jede Koordination fehlt, fertig zu werden.

Wir kämpfen weiter. Machen Sie mit!

Ihre Bürgerinitiative Eichtal Quartier

Kick Sie bitte auf START zur Bürgerinitiative Am Neumarkt
Nach oben scrollen
Cookie Consent mit Real Cookie Banner